Rennmausseite Gerbils-Crossing
Haltung Pflege Ernährung Unterbringung Zubehör Verhalten Krankheiten Bauanleitungen Fotos
Informationen für Rennmausbesitzer - Druckversion der Seite Gerbils-Crossing

Störfaktoren bei der Haltung

Staub und störende Geräusche durch Nagen und Scharren



Mongolische Rennmäuse gehören zur Gattung der Nagetiere! In der freien Natur finden sie Schutz in Erdhöhlen, dazu graben sie unterirdische Gänge. Diese Eigenschaften und Angewohnheiten sind den Rennmäusen als Heimtier erhalten geblieben. Nagen ist ganz wichtig für die Abnutzung der Nagezähne und sie werden immer versuchen, durch Buddeln und Scharren Gänge zu graben.


 ⏶  Rennmäuse scharren, nagen und wirbeln Staub auf

Rennmaus Wüstenrennmaus Es liegt in der Natur der Rennmäuse Tunnel zu graben und zu Nagen, schließlich sind sie Nagetiere. Das geht nicht lautlos vor sich. Ganz besonders in einem Gitterkäfig mit Plastikwanne wirst du diese Geräusche deutlich hören. Der Käfig mit seinen Gitterstäben wirkt oft wie ein Resonanzkasten, der die Geräusche noch verstärkt. Das kann erheblich stören:

Du hast dir bei der Auswahl des Standortes für den Käfig schon überlegt, ob solche Geräusche dich stören und du dabei noch schlafen kannst.

Schließlich wühlen und nagen Rennmäuse gerne auch während der aktiven Zeit in der Nacht. Meine Renner haben neben den Wachperioden tagsüber eine aktive Phase von 24 Uhr bis 2 Uhr und von 5 Uhr bis 7 Uhr. Geräusche durch Nagen an den Gitterstäben fallen bei einem Terrarium zwar weg, aber besonders nachts hört man das Scharren auch in einem Terrarium durch die umgebende Stille deutlich.

Ich möchte dir nichts vorenthalten, schließlich sollte vor einer Anschaffung alles gut überlegt sein. Ich Selbst habe mich an die Geräusche längst gewöhnt.



 ⏶ Maßnahmen gegen störende Geräusche

 Laufrad

Wenn du nachts nicht gestört werden möchtest, sollte das Laufrad herausgenommen werden. Eine Option wäre, das Laufrad nachts zu blokieren. Geräusche durch ein quietschendes Laufrad kann man mit einem Tropfen Speiseöl abstellen.

 klopfende Gegenstände

Harte Gegenstände wie kleine Äste und Brettchen werden beim Scharren und Graben an die Glasscheiben der Seitenwände klopfen. In meinem Terrarium musste ich kleine Steine, die zur Deko und zum Klettern im Aquarium waren in der Mitte positionieren, weil klopfende Geräusche mich nachts schon in "Alarm" versetzten.

 Scharren in den Ecken

Rennmäuse scharren aus einem instinktiven Verhalten heraus, für uns oft unverständlicherweise sinnlos in den Ecken. Auch hier gilt, der Lärm durch das Scharren in der Plastikwanne ist natürlich lauter als beim Scharren in einem Glasterrarium. Du kannst durch zwei Dinge ein wenig Abhilfe schaffen:

Studien haben ergeben: Mäuse die mit Tunnelsystemen aus Röhren aufwachsen, scharren weniger häufig.


 Lärm durch das Nagen

Nagen an trockenem Holz der Einrichtung ist lauter als das Herumnagen an frischen Zweigen. Ich bringe deshalb immer ein paar frische Birken- oder Obstbaumzweige mit, bis zu Kleinfingerstärke. Die lege ich in die Laufwege und Durchgänge. Die Mäuse werden den Weg frei machen wollen und nagen an den Zweigen, nicht am Käfigaufbau. Die Rinde und Knospen von Obstbäumen sind nicht giftig und bei den Mäusen willkommen! Mein Aufbau aus Holz ist kaum lädiert.

 'klingende' Gitterstäbe

Besonders deutlich zu hören ist das Nagen an den Gitterstäben. Beim Käfig 'klingen' die Gitterstäbe beim Nagen nicht so doll nach, wenn man ein Handtuch darüber legt. Das wäre vor allem nachts ratsam. Nutzt man ein Aquarium oder Glasterrarium, entfällt diese Geräuschquelle.



 ⏶ Rennmäuse sind tag- und nachtaktiv



Rennmäuse sind tag- und nachtaktiv (halten aber keinen Winterschlaf). Aktive Phasen und Schlafzeiten wechseln über den Tag. In der Wildnis ist sie am frühen Morgen und abends besonders aktiv. Lediglich an heißen Sommertagen meidet sie Aktivitäten während der Mittagsstunden. Das bedeutet: Auch während der Nacht werden sie einige Stunden aktiv sein und im Terrarium herumtoben. Dabei verursachte Geräusche wie ein quietschendes Laufrad und Nagegeräusche könnten störend sein.


 ⏶ Staubentwicklung

Beim Versuch in der Einstreu Tunnel zu graben, werden Sägemehl, Hobelspäne und zernagte Pappe im hohen Bogen durch das Terrarium gefegt. Schlimm für Rennmausbesitzer, die ihre Tiere in einem Käfig halten. Aber auch aus einem Terrarium wird feiner Staub in die Umgebung gelangen und alle Möbel in der Nähe mit einer feinen Staubschicht belegen. Das lässt sich nicht vermeiden, schließlich darf das Terra nicht luftdicht abgeschlossen sein sondern sollte über Belüftungsmöglichkeiten verfügen.

Tägliches Staubsaugen wird deine Pflicht, sonst gibt's Ärger mit den Eltern.


 Allergiker

Feiner Staub, der beim Scharren aufgewirbelt wird, kann Stauballergikern zu schaffen machen. Dieser feine Staub lässt sich, abhängig von der Einstreu, kaum vermeiden. Für Allergiker empfehle ich Papier- oder Hanfeinstreu. Die ist im Zooladen teurer als Sägemehl oder Kleintierstreu. Beim Hersteller kann man größere Mengen günstiger einkaufen, wenn man im Keller oder in der Garage Platz für einen Pressballen oder einen Plastiksack hat. Ich habe bei der Fa. Scharrer schon bestellt, ohne Probleme.

Eine gute Alternative wäre Papierschnipselstreu oder Papierwolle. Natürlich muss man sich ein wenig umschauen, um diese spezielle Einstreu zu finden. Nicht jeder Zooladen führt Einstreu aus Papier.

Einstreu für Mäusebesitzer mit Stauballergie


 ⏶ Einstreu nicht anfeuchten!

Naheliegend wäre ja der Gedanke, die Einstreu ein wenig anzufeuchten, um so die Staubentwicklung zu vermindern? Einstreu niemals anfeuchten! Mongolische Rennmäuse mögen keine Feuchtigkeit. Weiche stattdessen auf Papiereinsteu oder Hanfstreu aus. Siehe: ❯ Materialien zur Einstreu


 ⏶  ❯  Kinder und Rennmäuse

Rennmäuse sind für jüngere Kinder nicht wirklich geeignete Heimtiere. Ohne Erwachsene, die Zeit haben sich täglich mit den Tieren zu beschäftigen, geht das nicht. Mit Rennmäusen kann man nicht knuddeln.


 ⏶  ❯  Was man zur Haltung benötigt

Die Grundausstattung zur Haltung von Rennmäusen / eine Erstausstattung gibt's bereits für 30 Euro: Ein gebrauchtes Aquarium, Wasserflasche, Einstreu, Futter, Pappschachteln, Drahtgitter als Abdeckung.







Keywords: Rennmäuse, Störfaktoren, Geräusche, Scharren, Nagen, Staub, Allergiker, nachtaktiv
Topic: Rennmaus, Wüstenrennmaus, Gerbils, Haustiere, Nagetiere, Tierhaltung


Rennmaus

»  Foto zum Thema

»  Foto zum Thema

»  Foto zum Thema

»  weitere Themen

Kind und Maus
Geschlecht
was man braucht
Käfig oder Terrarium
Überlegungen vor dem Kauf
Tipps zum Kauf
Vergesellschaftung


»  Foto zum Thema

»  Foto zum Thema